The Rise of AI – Eine Konferenz zur Künstlichen Intelligenz

The Rise of AI – Eine Konferenz zur Künstlichen Intelligenz

Mein großes Interesse an Künstlicher Intelligenz führte mich am Abend des 15. Mai nach Berlin – dank der neuen ICE Strecke schon innerhalb weniger Stunden. Denn am nächsten Tag fand dort die Konferenz „The Rise of AI“ statt, mit mehr als 800 Gästen und 75 Sprechern aus 21 verschiedenen Nationen. Ich war schon sehr gespannt, was dort alles auf mich zukommen würde.

AI-Tables
Tables: Unternehmen erzählen von ihren Projekte zur Artificial Intelligence

Die Konferenz fand in der Hauptstadtniederlassung der Deutschen Telekom AG statt, und das Ganze fing gegen 9:00 Uhr mit 12 verschiedenen Tables an: In einem großen Raum befanden sich Sprecher von unterschiedlicher Unternehmen, die Künstliche Intelligenz benutzen und erzählten, woran sie gerade arbeiteten. Die Besucher hatten 45 Minuten Zeit, um sich entweder auf wenige Themen zu konzentrieren oder zwischen mehreren Tischen zu rotieren, um so viel Wissen wie möglich mitnehmen zu können. Es war eine gute Möglichkeit, direkt zu sehen wie die Unternehmen ihre AI-Projekte aufbauen und womit sie sich im Moment beschäftigen.

Conversational AI

Die Themen reichten von Cloud-AI-Plattformen, über die Benutzung von Artificial Intelligence in Human Resources bis hin zu gesundheitlichen Themen, wie die Früherkennung von Hautkrebs. Ich habe die meiste Zeit beim AI-Table-Topic: „How to train and use a conversational AI“ von Parlamind verbracht. Conversational AI hat im Moment einen sehr großen Einfluss auf die Gesellschaft und die Wissenschaft: Chatbots wie Alexa, Siri und Co. sind weit verbreitet und überall benutzbar. Es wurde viel darüber gesprochen, wie man selber mit Hilfe von neuronalen Netzwerken einen Chatbot programmieren kann. Aber nicht nur das stand im Mittelpunkt, sondern auch die Methoden, mit denen man einen Chatbot intelligent machen kann, sodass dieser in der Lage ist, selbst zu lernen. Insgesamt gab es sechs verschiedene Stages, parallel dazu wurden Workshops gehalten.

Stage 1: Future Stage

Besonderes Augenmerk habe ich auf den Vortrag des Gastgebers Fabian Westerheide über den Stand der AI-Industry im Jahr 2019 gelegt, welcher auch der Eröffnungsvortrag war. Hier wurde über den Stand der Artificial Intelligence weltweit und speziell in Deutschland gesprochen. Politische und rechtliche Themen, sowie wie der Stand von AI im Business Market wurden erläutert. Weitere Themen waren: “Living in the post AI Wold”, “AI in China, Europe and USA”, “Debate: What do we need for ‘AI Made In Germany’?”, “Digital Ethics-Shaping value-based AI”  und für mich eines der interessantesten Themen: „AI is not a threat but a chance for our society“.

Stage 2: Applied Stage

In diesem Stage wurden praktische Anwendungen von Artificial Intelligence im täglichen Gebrauch gezeigt. Unter den zahlreichen Vorträgen stachen besonders „AI Computer Vision, Semantic Extraction and Natural Language Processing Technologies“ von Sofie Quidenus-Wahlforss und „How to put AI to work in different Industries-Use Cases and Client Examples“ von Dr. Wolfgang Hildesheim heraus.

Applied Stage
Applied Stage: Praktische AI-Anwendungen

Stage 3: Evolution Stage

In diesem Bereich fanden auch sehr eindrucksvolle Vorträge statt. Die zwei, an denen ich teilnahm: „Bees and Robots: How modern biological research brings new challenges and inspiration to technology“ von Prof. Dr. Tim Landgraf von der Freien Universität Berlin und „Artificial vs. Natural Intelligence: Can the brain still teach us better machine learning?” von Prof. Dr. Moritz Helmstaedter. Im ersten Vortrag ging es um die Analyse von gesammelten Daten von Bienen, die mit sehr kleinen Kameras und Sensoren auf ihren Köpfen ausgestattet waren. Es wurde analysiert ob es einen Zusammenhang zwischen dem Verhalten von Menschen und Bienen gibt. Im anderen ging es um eine 3D-Modellierung eines Gehirns, mit dem untersucht werden soll, wie die Verbindungen zwischen den Nerven aussehen, wenn ein bestimmtes Signal gesendet wird.

Evolution Stage
Evolution Stage – Gewidmet den bahnbrechenden Ideen, Konzepten und Prototypen

Stage 4: Unicorn Stage

Verschiedene Startups haben hier ihre Produkte präsentiert, die erfolgreich auf dem Markt eingeführt wurden, beispielsweise „The first AI Product for Railway Infrastructures- Konux“ von Vlad Lata oder „ESA AI Demo: How to apply AI on Earth Data” von Gautier Chapuis, Daniel Seidel und Anouk Visser.

Workshops:

Parallel zu den Vorträgen auf den Stages wurden auch spannende Workshops gehalten. Ich nahm an zwei sehr informativen Workshops teil: „Skin Cancer Detection using IBM PowerAI“ und „Experiences from AI Projects: What works? What doesn’t?“.

AI Agent
Süß, die kleine künstliche Intelligenz!

Allgemein fand ich die Konferenz sehr interessant und konnte viel Positives mitnehmen.

Viele der Themen, könnten gut in unseren derzeitigen Projekten eingesetzt werden, besonders im Bereich unserer Content Delivery Platform TopicPilot. Ich freue mich auf eine nähere Zukunft mit intelligenten Agenten, die unser tägliches Leben bereichern.
Auf geht’s an die Arbeit!

Übrigens: Über Künstliche Intelligenz haben wir uns kürzlich schon Gedanken gemacht.

Kommt Künstliche Intelligenz in Ihrem Unternehmen schon zum Einsatz? Oder haben Sie Ideen, wie AI Ihr Unternehmen weiterbringen kann? Das würde uns sehr interessieren.

visage

Krist Fama

Krist arbeitet seit April 2017 bei DOCUFY als Scrum Masterin in TopicPilot Team. Ihre Hobbies sind Kochen und Nervgun spielen.

One thought on “The Rise of AI – Eine Konferenz zur Künstlichen Intelligenz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.