Neu in COSIMA: IGEL – der integrierte Callout-Editor
https://unsplash.com/@helloquence

Neu in COSIMA: IGEL – der integrierte Callout-Editor

Komplexe Sachverhalte einfach erklärt – häufig eine gar nicht mal so leichte Aufgabe. Abbildungen können in diesem Zusammenhang veranschaulichen, worum es geht. Denn Sie wissen ja: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Vor allem in Technischen Dokumentationen dienen Grafiken dazu, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Wichtig dabei ist der Bezug der Abbildung zum beschreibenden Text. Diese Bezüge werden mit Hilfe von Positionslinien und/oder Positionsnummern, den sogenannten Callouts, hergestellt. Mit  Release 7.0 steht Ihnen nun direkt in Ihrem COSIMA Redaktionssystem ein Callout-Editor zur Verfügung, mit dem Sie Ihre Abbildungen ganz einfach selbst mit Positionsnummern versehen, fachsprachlich „be-igel-n“, können.

Grafiken be-igel-n: Mit dem Callout-Editor in COSIMA 7.0 jetzt ganz einfach möglich

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Grafiken mit Callouts auszustatten: Sprachunabhängige IGEL-Elemente, haben geringere Übersetzungskosten, weil eine Grafik mit Nummerierung gleich in mehreren Sprachen genutzt werden kann. Sprachabhängige Callouts hingegen liefern den Text direkt mit dem Bild und haben den Vorteil der besseren Lesbarkeit, weil das Auge nicht zwischen Positionsnummern und Bildlegenden hin- und herspringen muss.

Welche Variante gewählt wird, ist in der Regel eine Frage des methodischen Konzepts. Mit IGEL reichern Sie Ihre Bilder in beiden Fällen direkt im Redaktionssystem COSIMA mit Callout-Informationen an. Sie platzieren Positionsnummern, Pfeile und Hervorhebungen nach Ihren Vorgaben auf der Grafik. Den passenden Bildausschnitt können Sie interaktiv festlegen, das Bild auf die richtige Größe skalieren und wichtige Details mit der Lupen-Funktion vergrößern. Der Text-Bild-Bezug zwischen Bildlegende, Verweisen und Callouts wird dann bei der Publikation automatisch hergestellt. Auch bereits bestehende Grafiken ohne Callout-Informationen können jederzeit in ein IGEL-Bild umgewandelt und entsprechend be-igel-t werden.

Grafiken mit Positionsnummern versehen
Positionsnummern im IGEL-Editor einfügen und ausrichten. Für die Callouts stehen Ihnen verschiedene Formate und Farben zur Verfügung.
Bildlegenden werden automatisch erstellt
Mit der Lupenfunktion in IGEL einzelne Bereiche der Grafik vergrößern. In der Publikation werden Callouts automatisch in Bildlegenden und im Text verwendet.

Mit IGEL können Sie künftig also komplexe Sachverhalte noch leichter verständlich beschreiben. Probieren Sie es aus!

Weitere Infos zu IGEL finden Sie hier.

visage

Melanie Kunas

Melanie Kunas studierte Anglistik und Germanistik in Köln. Sie arbeitet seit 2015 als Mitarbeiterin im Marketing für DOCUFY.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.